Herzlich Willkommen im Ursulinenheim

Bereits seit den Anfängen in Bruneck vor 275 Jahren beherbergen die Schwestern Mädchen und junge Frauen zum Zweck ihrer Schul- und Berufsbildung im Ursulinenkloster. Das Mädchenheim in seiner heutigen Form besteht seit 1968. Das Schülerheim.Schulzone haben die Ursulinen im Auftrag der Landesverwaltung 2016 übernommen und beherbergen dort erstmals in der Geschichte neben den Mädchen auch Jungen.

Im Mädchenheim fi nden 86 Schülerinnen aller Oberstufenrichtungen (Gymnasien, Fachoberschulen, Schulen der Berufsbildung) Platz. Das Schülerheim beherbergt 88 Buben und Mädchen der Oberstufenrichtungen sowie 30 Lehrlinge.

Zielsetzung ist die Ermöglichung des Schulbesuches fern vom Wohnort, die Bereitstellung von Unterkunft und Verpfl egung sowie Begleitung im schulischen Weiterkommen, in Wachstumsprozessen und Entwicklungsschritten. Wir wollen dafür Sorge tragen, dass die jungen Menschen sich in unserem Haus beheimatet fühlen.

Leitbild Mädchenheim

In einem gemeinsamen Prozess haben wir in diesem Leitbild unsere aktuellen Vorstellungen und Visionen für die Zukunft des Ursulinenheimes festgeschrieben. Es dient uns als Orientierung und Identifikation, ist verbindlicher Bezugspunkt für unser Tun und gibt Jugendlichen, Eltern und Kooperationspartnern Auskunft über das Wesen unseres Hauses und unseres Angebotes.

Wer wir sind

Im Mittelpunkt unseres Handelns stehen junge Menschen mit ihren Freuden und Sorgen, Hoffnungen und Fragen. Dieser Aufgabe widmen sich die Ursulinen von Bruneck seit ihrer Gründung 1741 bis zum heutigen Tag. Wir ermöglichen Mädchen und Jungen auch heute den Schulbesuch fern vom Wohnort, bieten Unterkunft und Verpflegung sowie Begleitung für ihr schulisches Weiterkommen, ihre Wachstumsprozesse und Entwicklungsschritte. Wir wollen dafür Sorge tragen, dass die jungen Menschen sich in unserem Haus beheimatet fühlen.

Was uns wichtig ist

Die Würde jedes Menschen ist unantastbar. Das gilt auch für den Umgang mit allen Personen in unserem Haus. Voraussetzung für unsere erzieherische Arbeit ist die Begegnung auf Augenhöhe zwischen jungen Menschen und Erziehenden. Wir sind dem christlichen Menschenbild verpflichtet. Unser Umgang miteinander ist respektvoll und achtsam, will ermutigen und unterstützen.

 

Wie wir arbeiten

Wir schaffen Rahmenbedingungen für eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten. Auf dem Weg zu Selbständigkeit begleiten wir die Schülerinnen und Schüler und unterstützen sie dort, wo sie Hilfe brauchen. Religiöse Inhalte prägen unseren Alltag mit. Wir sehen den christlichen Glauben als Bereicherung für das Leben und wollen diesen jungen Menschen im Angebotsweg erschließen. Die Entwicklung der Verantwortlichkeit sich selbst, den Mitmenschen und der gesamten Schöpfung gegenüber nimmt einen besonderen Stellenwert ein. Dies verwirklicht sich im Spannungsfeld zwischen ermutigendem Zutrauen einerseits und der verlässlichen Präsenz der Erziehenden andererseits. Wir legen Wert auf die Entwicklung von Gemeinschaft und möchten diese erfahrbar machen. Das setzt die Bereitschaft der Einzelnen voraus, sich aufeinander einzulassen und füreinander einzubringen. Unsere Beziehungen gestalten wir aufrichtig und lebendig. Wir fördern die Individualität junger Menschen. Die Grenzen der Einzelnen versuchen wir mit sinnvollen Regeln zu schützen und fordern deren Einhaltung ein. Bei Missachtung von Regeln suchen wir im gemeinsamen Gespräch nach Klärungsmöglichkeiten. Die pädagogischen Fachkräfte arbeiten beziehungsorientiert, situationsgerecht und engagiert. Sie setzen sich mit Theorien pädagogischer Arbeit auseinander und reflektieren ihr Handeln und ihre Haltungen in regelmäßigen Team- und Mitarbeiterinnengesprächen und Supervisionen.

Mit wem wir zusammenarbeiten

Unserer wichtigsten Partnerinnen sind die Jugendlichen selbst. Sie sind Hauptakteurinnen ihrer Entwicklung. Auf ihrem Weg zu jungen Erwachsenen begleiten wir sie in der Suche nach einem sinnerfüllten Leben. Die Zusammenarbeit mit den Eltern ist uns wichtig. Wir anerkennen ihre Erziehungsverantwortung, sind offen für ihre Anliegen und suchen bei wesentlichen Fragen den Austausch mit ihnen. Wir sind offen für die Zusammenarbeit mit anderen Institutionen und Einrichtungen, wie Schulen, Sozialdiensten, Therapie- und Beratungseinrichtungen

 

DOWNLOAD – Leitbild

Mädchenheim

Hinter den alten Klosternmauern des Ursulinenklosters versteckt sich eine lebendige und moderne Heimstruktur. Begleitet von einem professionellen Erzieherteam, bietet das Ursulinenheim den jungen Menschen gute Voraussetzungen für ein adäquates Lern- und Lebensumfeld. Unter Mitbestimmung und Partizipation der Mädchen wird das Zusammenleben gemeinsam gestaltet.

 

Tagesablauf

06.45 Uhr Wecken, Guten Morgen-Runde
bis 07.45 Uhr Frühstück
ab 11.30 Uhr Mittagessen in der hauseigenen Mensa
bis 15.00 Uhr Schule oder Freizeit
15.00-16.00 Uhr 1. Studierzeit
16.00-17.00 Uhr Freizeit/Ausgang
17.00-18.00 Uhr 2. Studierzeit
18.30 Uhr Gemeinsames Abendessen in der Mensa
19.00-20.00 Uhr Freizeit/Ausgang
20.00-21.30 Uhr Verschiedene Freizeitangebote,
Ausgänge geregelt je nach Altersstufen
21.30 Uhr Nachtrunde

 

Lernen und Arbeiten

Wir schaff en Rahmenbedingungen für eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten und unterstützen, wo Schülerinnen auf ihrem Weg zur Selbständigkeit Hilfe benötigen. Die Erzieherinnen sorgen für eine ruhige Lernatmosphäre zwischen 15.00 und 18.00 Uhr und stehen für Hilfestellungen bereit. Zum Lernen und Arbeiten können die Mädchen neben ihren Zimmern verschiedene Räumlichkeiten nutzen, so die Bibliothek, die Aufenthaltsräume, Stock-Küchen und PC-Räume und Instrumental-Übungsräume.

Die Studierzeiten werden je nach Klassen geregelt – von zwei festgelegte Studierzeiten in den ersten Klassen bis hin zur eigenverantwortlichen Einteilung in den 4. und 5. Klassen.

 

Freizeit

Wir gestalten Angebote im sportlichen, religiösen, musischen, kreativen und persönlichkeitsbildenden Bereich. Dabei arbeiten wir auch mit dem Schülerheim.Schulzone zusammen. So gibt es z. B. verschiedene Feiern und Feste , Film- und Spieleabende, Wattturniere, Kochabende, Kreatives & vieles mehr. Abendausgänge werden je nach Altersstufen geregelt. (siehe Heimordnung).

Das Mädchenheim verfügt über zwei Aufenthaltsräume, einen Calcettoraum, eine Bibliothek, zwei gut ausgestattete Küchen wo gerne gemeinsam gekocht werden kann und einen wunderschönen Garten, der zum Verweilen einlädt.

Wohnen

Das Mädchenheim verfügt über insgesamt 85 Plätze vorwiegend in Zweibettzimmern Unsere Zimmer sind jeweils mit Betten, Schreibtischen und Schränken sowie einem Waschbecken ausgestattet. Teilweise verfügen die Zimmer auch über Dusche/WC im Zimmer.

 

Verpflegung

Die Heimschülerinnen werden in der hauseigenen Mensa verpflegt. Nach einem reichhaltigen Frühstück am Morgen gibt es zum Mittagessen ein Menü mit Salatbuff et und Dessert. Das gemeinsame Abendessen bietet die Möglichkeit den Tag zusammen abzuschließen.

Wir legen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und auf den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. Besondere Ernährungsbedürfnisse (Allergien, Unverträglichkeiten, Diäten usw.) können wir berücksichtigen.

Schülerheim.Schulzone

Seit dem Schuljahr 2016 führen die Ursulinen mit dem Schülerheim.Schulzone eine neue Heimstruktur, welche von der Autonomen Provinz Bozen in der Brunecker Schulzone errichtet wurde. Das moderne Haus bietet Platz für 118 Schüler und Schülerinnen aller Oberstufen-Fachrichtungen (etwa 80 Buben und 30 Mädchen) sowie für 30 Lehrlinge im Blockkurs. Ein professionelles Erzieherteam bemüht sich um adäquate Rahmenbedingungen für ein gutes Lern- und Lebensumfeld. Partizipation ist ein zentrales Merkmal unserer Arbeit, so gestalten wir auch Alltag und Freizeit gemeinsam mit den Jugendlichen.

Tagesablauf

ab 7.00 Uhr Frühstück
ab 11.30 Uhr Mittagessen im „Restaurant Xund“
bis 15.00 Uhr Schule oder Freizeit
15.00-16.00 Uhr 1. Studierzeit
16.00-17.00 Uhr Freizeit/Ausgang
17.00-18.00 Uhr 2. Studierzeit
18.30 Uhr Abendessen im „Restaurant Xund“
bis 20.00 Uhr Freizeit/Ausgang
bis 20.00-21.30 Uhr Verschiedene Freizeitangebote, Ausgänge geregelt nach Altersstufen
21.45 Uhr Nachtrunde
ab 22.00 Uhr Nachtruhe

 

Lernen und Arbeiten

Wir schaffen Rahmenbedingungen für eigenverantwortliches Lernen und Arbeiten und unterstützen, wo Schüler und Schülerinnen auf ihrem Weg zur Selbständigkeit Hilfe benötigen. Das pädagogische Team sorgt für eine ruhige Lernatmosphäre zwischen 15.00 und 18.00 Uhr und steht für Fragen und Hilfestellungen bereit.Zum Lernen und Arbeiten stehen verschiedene Räumlichkeiten zur Verfügung. So können in jedem Stock Aufenthaltsräume genutzt werden, der Chillraum und die Küche im Erdgeschoss sowie die TV und Instrumental-Übungsräume im Untergeschoss. Für die Schüler stehen Computer-Arbeitsplätze mit Internet zur Verfügung. Die Studierzeiten werden je nach Klassen geregelt – von zwei festgelegte Studierzeiten in den ersten Klassen bis hin zur eigenverantwortlichen Einteilung in den 4. und 5. Klassen.

Freizeit

Das Ursulinenheim bietet ein abwechslungsreiches Freizeitangebot mit Aktivitäten im sportlichen, religiösen, musischen, kreativen und persönlichkeitsbildenden Bereich. Dabei arbeiten wir auch mit dem Mädchenheim zusammen. So gibt es z. B. verschiedene Feiern und Feste , Film- und Spieleabende, Wattturniere, Kochabende, Kreatives & vieles mehr. Abendausgänge werden je nach Altersstufen geregelt. (s. Heimordnung). Das Schülerheim.Schulzone verfügt über je einen Aufenthaltsraum in den vier Stockwerken, darunter mehrere Küchen, einen Billard-/Calcetto- und Tischtennisraum, Fernsehraum und zwei Instrumentalübungsräume. Nach Möglichkeit werden auch die umliegenden Sportanlagen genutzt.

Wohnen

Das Schülerheim.Schulzone kann 118 Jugendliche in Zweibettzimmern beherbergen und verfügt auch über barrierefreie Einzelzimmer für Menschen mit körperlichen Einschränkungen. Alle Zimmer verfügen über ein kleines Bad mit Dusche und WC.

Verpflegung

Die HeimschülerInnen kommen zum Frühstück, Mittag- und Abendessen in unser „Restaurant Xund“, das nach einem innovativen Konzept Verpflegung auf einem hohen Qualitätsniveau bietet. Ziel dieses Verpflegungskonzeptes, das von der Landeshotelfachschule Bruneck ausgearbeitet wurde, ist, jungen Menschen eine gesundheitsbewusste Ernährung sowie die regionale Vielfalt und das Bewusstsein für kleine, nachhaltige Kreisläufe näher zu bringen. Wir legen Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung und auf den verantwortungsvollen Umgang mit Lebensmitteln. Besondere Ernährungsbedürfnisse (Allergien, Unverträglichkeiten, Diäten usw.) können wir berücksichtigen.

Unser Team

Leitung Heime

Andrea Pallhuber

Sekretariat

Hanna Kinzner

Pädagogisches Team Mädchenheim

Evi Breitwieser
Katharina Kofler
Gabriela Unterpertinger
Martina Zampedri

Pädagogisches Team Schülerheim.Schulzone

Andreas Marcher
Brigitte Mutschlechner
Barbara Nocker
Sara Oberhollenzer
Claudia Stockner
Armin Trebo

Anmeldung und Preise

JahresschülerInnen

Die Anmeldungen für das nächste Schuljahr beginnen mit 02. Oktober. Wenn Sie einen Platz vormerken wollen, füllen Sie bitte das Formular „Antrag um Aufnahme in das Ursulinenheim“ (s. Downloads) aus und schicken uns dieses per Mail zu, oder geben es direkt im Sekretariat ab. Die Eintragung in die Vormerkliste ist unverbindlich, kann jederzeit widerrufen werden und berechtigt noch nicht zu einem Heimplatz. Laut unseren Aufnahmekriterien (Chronologische Reihenfolge, Alter, Distanz Wohnort-Schule, Geschwisterkind im Heim, besondere Erschwernisse; Achtung: begrenzte Aufnahme an provinzfernen/ausländischen SchülerInnen) wird eine Rangliste erstellt nach welcher im Frühjahr die freien Plätze vergeben werden. Nach einem Aufnahmegespräch wird der Heimplatz definitiv bestätigt und wird für ein ganzes Schuljahr in Anspruch genommen. Die aktuellen Heimkosten können im Downloadbereich abgerufen werden.

Blockkurse Zimmerer

Für die Zimmerer-Lehrlinge (Blockkurse) im Schülerheim.Schulzone ist kein Aufnahmegespräch vorgesehen. Sie erhalten nach Eingang des Aufnahmeformulars die definitive Bestätigung des Heimplatzes. Die Kosten für die Heimunterbringung betragen 86,- Euro pro Woche und richten sich nach den Beschlüssen der Landesregierung für die Fördermaßnahmen der Berufsbildung.

Kontakt

Mädchenheim
Tschurtschentalerpark 1
39031 Bruneck

Tel. +39 0474 544 600
Fax. +39 0474 544 601
E-Mail: info@ursulinen.it

Schülerheim.Schulzone
Josef-Ferrari-Straße 42
39031 Bruneck

Tel. +39 0474 544 590
Fax +39 0474 544 599
E-Mail: info@ursulinen.it


Verwaltung

Schülerheim.Schulzone
Tschurtschentalerpark 1
39031 Bruneck

Tel. +39 0474 544 600
Fax. +39 0474 544 601
E-Mail: info@ursulinen.it